Fleisch

Das Schächten wird mit einem extrem scharfen Messer durchgeführt. Mit einem Schnitt durch die Halsschlagader wird das Tier sofort bewußtlos. Es leidet kaum und weniger als bei anderen Schlachtmethoden. Das Messer wird vor-und nach jedem Schlachten auf unversehrtheit geprüft.Leber/Hühnerleber: damit die Leber koscher ist, muss sie auf einem Rost auf offenem Feuer gebraten werden. Das Rösten kann nicht in einer Pfanne geschehen, sondern auf einem Rost, von dem das Blut ablaufen kann. Das Blut wird durch diesen Vorgang entfernt.Herzen werden aufgeschnitten. Man entfernt alle Adern und spült die Herzen gut aus. Dann können sie gesalzen und eingeweicht werden. Normalerweise ist das koscher gekennzeichnete Fleisch bereits fertig zur Verarbeitung. Blut gilt als Quelle des Lebens. Der Verzehr von Blut ist Juden untersagt. „..In all euren Wohnstätten dürft ihr keinerlei Blut genießen, weder von Vögeln noch von Vierfüßlern. Wer nur immer etwas Blut genießt, der soll aus seinem Volk hinweggetilgt werden. Leviticus 7, 26 – 27
(..)Also habe ich den Israeliten geboten: Niemand von euch darf Blut genießen, auch nicht der Fremde in eurer Mitte. Wer immer von den Israeliten und den Fremden, die bei ihnen wohnen, ein Stück Wild oder genießbares Flügel erjagt, lasse dessen Blut auslaufen und bedecke es mit Erde. Leviticus 17, 10 – 13..“


Lamm Tscholent Was benötigt wird: Lammfleisch 1,2 Kilogramm Bohnen 400 Gramm Zwiebeln 300 Gramm Speiseöl 100 Gramm Salz Pfeffer Knoblauch Die Bohnen verlesen, waschen und über Nacht in kaltem abgekochtem Wasser einweichen. Das Fleisch waschen, in große Würfel schneiden, salzen und mit Pfeffer bestreuen. Das Öl in einem Topf erhitzen […]

Lamm Tscholent


Kzitzot   – 1000gr. Hühnerhackfleisch von der Brust – 2 Zucchini, 2 Möhren – 1 große Zwiebel – 2-3 Knoblauchzehen – Paniermehl Die Möhren und Zucchini kochen, bis sie sehr weich sind. Danach in einer großen Schüssel mit der Gabel pürieren. Glasig gebratene Zwiebeln und Knoblauch sowie das Hackfleisch hizugeben […]

Kzitzot


Szegediner Gulasch nach Oma Emilie   500g Rindergulasch 3 grosse Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 1 Paprikaschote mit Öl (oder Gänseschmalz), Salz, Pfeffer und Paprikapulver in einem grossen Topf scharf anbraten und mit Wasser ablöschen. 500g Sauerkraut zugeben und mitschmoren lassen, immer darauf achten, dass es nicht anbrennt und genug Wasser dabei […]

Szegediner Gulasch nach Oma Emilie